Skip to content

Ich bin dann mal weg – Verabschiedung von Dr. Froehner

Ich bin dann mal weg – Verabschiedung von Dr. Froehner published on

(ein Beitrag von Eckhard Beckmann)

Dr. Henning Froehner und Eckhard Beckmann bei der Verabschiedungsfeier
Dr. Henning Froehner und Eckhard Beckmann bei der Verabschiedungsfeier

Am 28. August 07 waren ca. 120 Gäste der Einladung des Landrates des Kreises Pinneberg gefolgt und verabschiedeten den Amtstierarzt Dr. Henning Froehner nach fast 30-jähriger Tätigkeit in den wohlverdienten Ruhestand.

 

 

 

 

In launigen Reden ließen der Fachbereichsleiter Ordnung  Herr Jürgen Tober und der Landrat Dr. Wolfgang Grimme des Kreises Pinneberg noch einmal die gemeinsame Zeit Revue passieren.

„Ich bin dann mal weg“, mit diesem Zitat von Harpe Kerkeling verabschiedete sich anschließend der leitende Kreisveterinärdirektor des Kreises Pinneberg, Herr Dr. Henning Froehner von seinen Vorgesetzten, Mitarbeitern, Kollegen und anwesenden Gästen.  

Bevor die Lebensmittelüberwachung in den Focus der Öffentlichkeit gerückt wurde, hatte sie in vielen Veterinärämtern ein Schattendasein genossen. Nicht so im Kreis Pinneberg. Herr Dr. Froehner war einer der Veterinäre in Schleswig-Holstein, der sich schon immer intensiv der Lebensmittelüberwachung gewidmet und eine starke Fachkompetenz aufgebaut hat.

Er war über Jahrzehnte Mitglied des Prüfungsausschusses für die Ausbildung der Lebensmittelkontrolleure im Land Schleswig-Holstein und somit vielen Lebensmittelkontrolleurinnen und Lebensmittelkontrolleuren bestens als “der Prüfer“ bekannt. Seine markante Art, zusammen mit der Vorliebe zu pragmatischen Lösungsansätzen, ließ bei den Prüflingen schon im Vorfeld ein großes Maß an Respekt aufkommen. Er zeigte aber stets auch großes Einfühlungsvermögen und baute mit seinen Fragen die Prüflinge wieder auf, wenn es mal nicht so gut lief.

Ein großes Anliegen von Herrn Dr. Froehner war die Aus- und Fortbildung von Lebensmittelkontrolleuren. Er setzte sich dafür ein, dass der Kreis Pinneberg immer wieder neue Lebensmittelkontrolleure ausbildete. Somit wurden  während seiner Amtszeit 7 Lebensmittelkontrolleure im Kreis Pinneberg ausgebildet, weshalb dieser  Kreis im Land Schleswig-Holstein unseren Berufsstand häufiger als andere mit jungem Nachwuchs versorgt hat.

Wir möchten uns noch einmal für die geleistete Arbeit, die auch uns zugute gekommen ist, recht herzlich bedanken und wünschen Herrn Dr. Henning Froehner für die Zukunft alles erdenklich Gute, insbesondere bei seiner neuen Zeiteinteilung für Ehefrau, Hund und Garten sowie den nun (fast) uneingeschränkten Möglichkeiten für Reisen, Kunst und Kultur.