Skip to content

Gästebuch

Lesen Sie die Kommentare unserer Gäste oder hinterlassen Sie selbst einen Eintrag in unserem Gästebuch. Wir freuen uns über Ihre Fragen, Ihre Kritik und natürlich noch mehr über Ihr Lob!

Hinweise:

1. Aufgrund des hohen Aufkommens von unerwünschten Werbepostings muss Ihr Beitrag erst durch den Administrator gesichtet und freigeschaltet werden. Das kann im Einzelfall auch mehrere Tage dauern, da die Seiten ehrenamtlich betreut werden oder die Beantwortung Ihrer Frage/n ein wenig Recherchearbeit erfordert.

2. Das Gästebuch ist NICHT dazu bestimmt, Verbraucherbeschwerden einzureichen! Bitte melden Sie Beschwerden direkt der für den Sitz des Betriebes zuständigen Behörde (siehe Behörden in S-H). Wir werden im Gästebuch keine Betriebsdaten veröffentlichen, deshalb werden derartige Beiträge ganz entfernt oder mindestens anonymisiert.


Schreibe einen neuen Gästebucheintrag

 
 
 
 
 
 
 
Es müssen alle angezeigten Felder ausgefüllt werden. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Addresse 54.145.94.234.
Uwe Breiholz aus Bad Bramstedt schrieb am 15.04.2017 at 20:07:
Hallo, habe mal eine Frage zur Kontrollen bei Fischverkauf auf Märkten,wir haben schon zwei mal grenzwertigen Fisch auf dem Markt gekauft,werden diese auch kontroliert?
Hallo, habe mal eine Frage zur Kontrollen bei Fischverkauf auf Märkten,wir haben schon zwei mal grenzwertigen Fisch auf dem Markt gekauft,werden diese auch kontroliert?
Admin Reply by: K.E.
Hallo, ja auch die Lebensmittelverkaufsstände auf Wochenmärkten werden überwacht. Natürlich kann aber nicht ständig eine Kontrollperson vor Ort sein. Wenn Sie Grund zur Beschwerde haben, dann melden Sie den Vorfall bitte Ihrer zuständigen Lebensmittelüberwachung möglichst sehr zeitnah, damit diese dann gezielt eine außerplänmäßige Kontrolle und ggf. Probenahme durchführen kann. Für Bad Bramstedt ist das die Lebensmittelkontrolle des Kreises Segeberg (Daten siehe Behörden). Auch eine Beschwerdeprobe können Sie dort abgeben.
Thorsten Dahl aus Kiel schrieb am 21.02.2017 at 12:35:
Eine lebenswichtige Aufgabe für uns alle Verbraucher und doch ist eine solch geringe Wertschätzung bei der Bezahlung festzustellen. An dieser Stelle meinen Dank an die Beschäftigten in der Lebensmittelkontrolle und Wertschätzung. Wollen wir hoffen, dass wir gemeinsam etwas in Sachen Wertschätzung auch bei den verantwortlichen Stellen erreichen. Viele Grüße Thorsten Dahl
Eine lebenswichtige Aufgabe für uns alle Verbraucher und doch ist eine solch geringe Wertschätzung bei der Bezahlung festzustellen. An dieser Stelle meinen Dank an die Beschäftigten in der Lebensmittelkontrolle und Wertschätzung. Wollen wir hoffen, dass wir gemeinsam etwas in Sachen Wertschätzung auch bei den verantwortlichen Stellen erreichen. Viele Grüße Thorsten Dahl
Admin Reply by: K.E.
Vielen Dank für den Beitrag Herr Dahl! Ja, mit der Wertschätzung ist das so eine Sache, die Aufgaben, die die Politik vorgibt, sollen mit immer weniger Personal in immer größerem Umfang und mit immer umfangreicherem Fachwissen erledigt werden... und das am liebsten für gleiches oder besser noch weniger Geld.
Anna aus Kiel schrieb am 23.01.2017 at 08:55:
Guten Tag, ich brauche einmal eine Meinung zu der momentan viel berichteten Mehrwegbecher-Debatte. Wie steht die Lebensmittelkontrolle dazu, dass in Cafés mitgebrachte Becher befüllt werden. Dürfen die Becher von dem Cafe ausgewaschen werden, wenn Bedarf besteht. Ist man als Café-Betreiber angreifbar, wenn man diese Alternative anbietet. Und welche Regelungen müssen beachtet werden. Vielen Dank im Voraus!
Guten Tag, ich brauche einmal eine Meinung zu der momentan viel berichteten Mehrwegbecher-Debatte. Wie steht die Lebensmittelkontrolle dazu, dass in Cafés mitgebrachte Becher befüllt werden. Dürfen die Becher von dem Cafe ausgewaschen werden, wenn Bedarf besteht. Ist man als Café-Betreiber angreifbar, wenn man diese Alternative anbietet. Und welche Regelungen müssen beachtet werden. Vielen Dank im Voraus!
Admin Reply by: K.E.
Der Landesverband ist nicht DIE Lebensmittelkontrolle. Wir haben als Lebensmittelkontrolleurinnen und -kontrolleure dazu eine fachliche Meinung und werden versuchen, diese an geeigneter Stelle einzubringen. Was dann daraus im Sinne von möglichst einheitlich anwendbaren Hygieneforderungen entsteht, bleibt abzuwarten. Das Thema Mehrweg, verbunden mit dem Umweltschutzgedanken betrifft ja nicht nur die Kaffeebecher. Auch andere (Pfand-)Systeme wie z.B. mitgebrachte Kunststoffdosen beim Wurst- und Käsekauf werden ja ebenso diskutiert.
Inken aus München schrieb am 25.10.2016 at 17:47:
Hallo, ich habe mal eine Frage zu meiner Prüfung. wo die Antwort sehr schwer zu finden ist. Welche rechte haben die Betriebe gegenüber dem Kontrolleu. Wäre Toll wenn ihr mir dabei Helfen könnten. L.G
Hallo, ich habe mal eine Frage zu meiner Prüfung. wo die Antwort sehr schwer zu finden ist. Welche rechte haben die Betriebe gegenüber dem Kontrolleu. Wäre Toll wenn ihr mir dabei Helfen könnten. L.G
Admin Reply by: K.E.
Diese Frage lässt sich so pauschal und einfach nicht beantworten. Grundsätzlich kann gegen jede Entscheidung einer Behörde ein Rechtsmittel eingelegt werden (z.B. Widerspruch gegen eine Ordnungsverfügung, Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid). Ob es immer aufschiebende Wirkung hat, ergibt sich aus dem Einzelfall und der Art/Gestaltung der Anordnung (Stichwort § 80 Abs. 2 Nr. 4 VwGO). Vielleicht wird umgekehrt ein Schuh daraus, wenn man betrachtet, dass die Lebensmittelkontrollbehörden an Recht und Gesetz gebunden sind und nicht mehr Rechte haben, als ihnen Kraft Gesetz zugestanden werden. Lesen Sie mal in Richtung der §§ 39, 40, 42, 43 und 44 LFGB, hier steht, welche Rechte die Überwachung zur Durchführung ihrer Aufgabe hat und welche Pflichten der Überwachte hat (z.B. bis hin zur aktiven Mitwirkung und Herausgabe von Proben) und wo seine Auskunftspflichten enden (z.B. dort, wo er sich der Gefahr aussetzt, sich selbst zu belasten, eine Ordnungswidrigkeit oder Straftat begangen zu haben).
Miriam aus Tornesch schrieb am 21.05.2016 at 13:21:
Guten Tag lieber Verbraucherschutz! Ich bin schwanger und möchte unser Leitungswasser testen lassen. Die Stadtwerke Pinneberg bieten einen Wassertest leider nicht an. Wir sind allerdings verunsichert, da unsere Leitungen nicht mehr "soo gut" aussehen. Im Internet bin ich jetzt fündig geworden nach einer Möglichkeit, dass Wasser testen zu lassen als Privatperson und möchte gerne wissen, ob die nachfolgende Seite in Ihren Augen dafür geeignet ist: https://www.**************.de/ (Link vom Admin entfernt) Vielen Dank für Ihre Mühen und liebe Grüße aus Tornesch
Guten Tag lieber Verbraucherschutz! Ich bin schwanger und möchte unser Leitungswasser testen lassen. Die Stadtwerke Pinneberg bieten einen Wassertest leider nicht an. Wir sind allerdings verunsichert, da unsere Leitungen nicht mehr "soo gut" aussehen. Im Internet bin ich jetzt fündig geworden nach einer Möglichkeit, dass Wasser testen zu lassen als Privatperson und möchte gerne wissen, ob die nachfolgende Seite in Ihren Augen dafür geeignet ist: https://www.**************.de/ (Link vom Admin entfernt) Vielen Dank für Ihre Mühen und liebe Grüße aus Tornesch
Admin Reply by: K.E.
Hallo, eine Analyse für den Privathaushalt können Sie in diversen Laboren vornehmen lassen. Die ganz allgemein gehaltene Frage "Ich möchte mein Wasser testen lassen, ist XY dafür geeignet?" kann so nicht beantwortet werden. Dazu müsste man genau wissen, auf welche Parameter untersucht werden soll z.B. auf Mikroorganismen und/oder auf Schwermetalle. Wir empfehlen keine besondere Marke oder Webseite sondern vorher das Gespräch mit einem Labor und ggf. auch die Probeentnahme durch Mitarbeiter dieses Labors, um Fehler und damit Falschergebnisse zu vermeiden.
Michael K. aus Remscheid schrieb am 13.05.2016 at 09:11:
Als Gast in Ihrem Bundesland habe ich einen Ansprechpartner für eine Beschwerde gesucht und auf Ihrer Homepage schnell gefunden. Die Seiten sind sehr übersichtlich und auch ansprechend aufgemacht! Ein Lob aus Remscheid!
Als Gast in Ihrem Bundesland habe ich einen Ansprechpartner für eine Beschwerde gesucht und auf Ihrer Homepage schnell gefunden. Die Seiten sind sehr übersichtlich und auch ansprechend aufgemacht! Ein Lob aus Remscheid!
Admin Reply by: K.E.
Prima, dass Ihnen die Seiten geholfen haben und Danke für den Eintrag!
B. u. W. Scholz aus Elmshorn schrieb am 29.04.2016 at 11:54:
Wir finden die Seiten sehr interessant und möchten Ihnen ein "Weiter so!" hinterlassen, denn sie machen eine wichtige Arbeit für uns alle, das wird oft vergessen!
Wir finden die Seiten sehr interessant und möchten Ihnen ein "Weiter so!" hinterlassen, denn sie machen eine wichtige Arbeit für uns alle, das wird oft vergessen!
Admin Reply by: K.E.
Dankeschön!
Sascha aus Kiel schrieb am 05.04.2016 at 11:39:
Hallo, bin gelernter Bäcker und bin daran interessiert den Weg Richtung Lebensmittelkontrolleur zu gehen. Meine Frage ist nur lohnt es sich ?? Findet man regelmäßig Stellenangebote für die Ausbildung zum Kontrolleur ?? Möchte schon gern in Schleswig-Holstein bleiben. Liebe Grüße
Hallo, bin gelernter Bäcker und bin daran interessiert den Weg Richtung Lebensmittelkontrolleur zu gehen. Meine Frage ist nur lohnt es sich ?? Findet man regelmäßig Stellenangebote für die Ausbildung zum Kontrolleur ?? Möchte schon gern in Schleswig-Holstein bleiben. Liebe Grüße
Admin Reply by: K.E.
Als Bäcker (Geselle) müssten Sie zunächst den Bäckermeister oder eine Lebensmitteltechnikerausbildung machen, um überhaupt die Voraussetzungen zur LMK-Ausbildung zu haben. Stellenangebote gibt es z.Zt. zur Ausbildung einige, auch in Schleswig-Holstein, allerdings auch mehr Bewerber als Stellen. Quellen sind neben den Tageszeitungen und der Fachzeitung "Der Lebensmittelkontrolleur" auch die Webseiten der Kreise und kreisfreien Städte. Ob es sich für Sie finanziell lohnt, müssten Sie selbst prüfen, momentan wird regelmäßig nach Ausbildung in der Entgeltgruppe E8 Stufe 2 TVöD eingestellt, zur Ausbildung wird meist EG 5 oder 6 Stufe 2 gezahlt.
Kerstin aus Flensburg schrieb am 03.04.2016 at 11:42:
Hallo, ich bin ausgelernte Bäckerreifachverkäuferin und wollte mal fragen ob es Weiterbildungen für Berufe in Ihrer Branche gibt? Also bzw. ob es möglich ist im "Gesundheitsamt" zu arbeiten..
Hallo, ich bin ausgelernte Bäckerreifachverkäuferin und wollte mal fragen ob es Weiterbildungen für Berufe in Ihrer Branche gibt? Also bzw. ob es möglich ist im "Gesundheitsamt" zu arbeiten..
Admin Reply by: K.E.
Die Lebensmittelüberwachung ist normalerweise nicht in den Gesundheitsämtern angesiedelt sondern in den Veterinärmtern. Ausbildungsgänge und Weiterbildungen außer die zur/zum Lebensmittelkontrolleur/in sind mir in diesen Ämtern nicht bekannt. Als Bäckereifachverkäuferin müssten sie dafür noch eine Meisterprüfung ablegen, um überhaupt die Zugangsvoraussetzungen zur LMK-Ausbildung zu erfüllen. Im Gesundheitsamt (Tätigkeiten nicht im Bereich Lebensmittel sondern Schwerpunkte Infektionsschutz, Heimaufsicht, Trinkwasseruntersuchungen etc.) gibt es Gesundheitsaufseher/innen und Gesundheitsingenieure/ingenieurinnen, zu diesem Ausbildungsgang und den Voraussetzungen kann ich jedoch leider nichts sagen. Hier müssten Sie mal bei einem Gesundheitsamt nachfragen.
Händler aus Kiel schrieb am 15.03.2016 at 11:32:
Hallo, ich überlege derzeit bereits abgepackte Bio-Teesorten (durch den Großhändler bzw. anderen Händler zertifiziert und abgepackt) über einen Onlineshop zu vertreiben. Ist dies Anzeige-bedürftig beim Gesundheitsamt/Bürgeramt und fällt dies auch unter die Pflicht zur Lebensmittelkontrolle wegen Lagerung, etc.?
Hallo, ich überlege derzeit bereits abgepackte Bio-Teesorten (durch den Großhändler bzw. anderen Händler zertifiziert und abgepackt) über einen Onlineshop zu vertreiben. Ist dies Anzeige-bedürftig beim Gesundheitsamt/Bürgeramt und fällt dies auch unter die Pflicht zur Lebensmittelkontrolle wegen Lagerung, etc.?
Admin Reply by: K.E.
Mit dem (Online-)Vertrieb von Lebensmitteln, sind Sie verpflichtet, das Gewerbe anzuzeigen (Gewerbeamt) und sich als Lebensmittelbetrieb gem. VO (EG) 852/2004 bei der zuständigen Lebensmittelaufsicht registrieren zu lassen. Meistens erhält die Lebensmittelaufsicht jedoch vom Gewerbeamt ohnehin eine Kopie der Gewerbeanzeige, so dass Sie auch so "erfasst" werden. Sicherer ist es jedoch, sich mal kurz bei der für den Betriebssitz zuständigen Lebensmittelaufsicht zu melden.
Ralf aus Flensburg schrieb am 23.02.2016 at 07:42:
Hallo! Ich bin Diätassistent in einem Seniorenheim und würde gern Lebensmittelkontrolleur werden, ist das möglich?
Hallo! Ich bin Diätassistent in einem Seniorenheim und würde gern Lebensmittelkontrolleur werden, ist das möglich?
Admin Reply by: K.E.
Nein, das ist so einfach leider nicht möglich, denn die Zugangsvoraussetzungen sind Meister oder Techniker in einem Lebensmittelberuf oder ein Fachhochschulstudium mit Lebensmittelbezug (siehe § 2 Lebensmittelkontrolleurverordnung LKonV).
Susanne F. aus RD schrieb am 15.02.2016 at 09:29:
Moin, mir gefallen Ihre Seiten gut, sie sind sehr informativ! Ihre Arbeit ist wichtig, weiter so! MfG Susanne
Moin, mir gefallen Ihre Seiten gut, sie sind sehr informativ! Ihre Arbeit ist wichtig, weiter so! MfG Susanne
Admin Reply by: K.E.
Danke für das Lob und Ihren Eintrag!
K.E. aus Neumünster schrieb am 04.02.2016 at 16:34:
Das Gästebuch ist eröffnet!
Das Gästebuch ist eröffnet!
Admin Reply by: K.E.
... und das Kommentieren funktioniert auch. Die Übersetzung wird demnächst ebenfalls noch vorgenommen.